Hochburg Digital Lab – Aug. 2019

Willst du die Web-Architektur der nahen Zukunft erleben, bau sie dir einfach selbst.

DIGITAL LAB

Wie sieht das Web von morgen aus?

 

Willst du die Web-Architektur der nahen Zukunft erleben, bau sie dir einfach selbst. Wir gehen samstags nicht in den Hornbach und heimwerkeln an unserem Projekt Gartenteich (okay, das tun wir vielleicht auch), sondern treiben lieber die besten Coder und Screendesigner aus Frankreich und New York zusammen und setzen uns eine zweite Web-Visitenkarte auf dem neuesten Stand der Technologie auf.

Quasi eine Parallel-Onlinewelt der Hochburg. Version eins und Version zwei. Wieso geben wir uns den Stress? Weil auf bestehenden Skills ausruhen prinzipiell immer blöd ist und wir auf internationalem Niveau an der Web-Front sein wollen. Außerdem kann man ja so einen Laborversuch nicht beim Kunden ausrollen. Der bläst dir das Ding zurück um die Ohren, wenn man dem erklärt: Schau her, du wolltest es zwar so, aber wir haben das jetzt mal so gemacht. Danke auch. Sehr gerne doch, denn wir wissen: Dieser parallele Go-Live zahlt sich demnächst aus. Weil top notch und State of the Art.

DIGITAL LAB

Hochburg Digital Labor

Wir zeigen, was digital schon heutzutage realisierbar ist – und in naher Zukunft im Massengeschäft das Netz erobern wird.

Brutal alles und rennt wie auf Speed.

 

Von der Landingpage durchreist man über eine innovative Menüführung und überraschendem Seitenbau den Hochburg Kosmos. Brutal alles und rennt wie auf Speed, ein horizontales Scroll-Erlebnis sowie eine angenehm dosierte Sinnesreizung. Schon stark, müssen wir uns selbst mal auf den Cursor klopfen, nur eines der vielen kleinen stilprägenden Icons unserer Web-Version zwei.

Dass Eigenlob wie ein Website von 2003 stinkt wissen wir natürlich. Man möge uns verzeihen. Es ist eher diese kindliche Begeisterung für die großartigen Möglichkeiten der Webtechnologie. Sorry not sorry. Lob und massig Props gehen auch raus für den lässigen kollaborativen Workflow mit der verrückt-kreative Code-Koryphäe aus Frankreich, Baptiste Briel, und dem in New Yorker lebenden Ex-Mitarbeiter der Hochburg Marvin Schwaibold, global aktuell eine der besten ihres Genres.

Und auf diesem Level wollen wir uns eben messen lassen. Unser Hochburg-Online-Labor zeigt, was webtechnisch schon heutzutage alles realisierbar ist – und in naher Zukunft im Massengeschäft das Netz erobern wird. Wir sitzen dann bereits genüsslich in den Startlöchern und können das gerne für euch umsetzen. Dem erfolgreichen Hochburg-Futurelab wurden übrigens schon massig Awards für Design & Coding zugesendet, mehr als in ein Amazon-Lager passen. Okay, das war jetzt Quatsch. Aber für einen Gartenteich hat's tatsächlich gereicht.

Bereit für Innovation?

Du hast Interesse an einer Zusammenarbeit?
Schreibe was Du brauchst und wir melden uns.